Sysmex Deutschland
Sysmex Europe
Other Sites
Menu

IPF - Die klinische Bedeutung der Bestimmung unreifer Thrombozyten für die XN-Serie

IPF - Die klinische Bedeutung der Bestimmung unreifer Thrombozyten für die XN-Serie

Die klinische Einsatzmöglichkeit der Bestimmung der IPF liegt in der Differenzialdiagnose von Thrombozytopenien. Studien zeigen jedoch auch, dass dieser Parameter das Monitoring thrombozytopenischer Patienten in vielen weiteren Fällen unterstützen kann. Seit mehr als 10 Jahren kann an Sysmex Hämatologiesystemen die Fraktion der unreifen Thrombozyten mit einer sehr guten Standardisierung gemessen werden. Auch an der neuesten Geräteserie, der XN-Serie, ist die Quantifizierung der IPF durch einen neuentwickelten Messkanal, der mit der Applikation PLT-F zur Verfügung steht, möglich. Neben der Bestimmung der IPF können im PLT-F Kanal auch Thrombozyten analysiert werden, deren Bestimmung mit herkömmlichen hämatologischen Methoden, wie der Impedanzmessung, zum Beispiel aufgrund Interferenzen (RBC- oder WBC-Fragmente) erschwert ist.

Dateityp: PDF Dateigröße: 246KB Freigegeben am: 04.02.2015
Zu den Dokumenten
Zu unserer Podcast-Serie
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Love Life and Donate