DARMKREBSFRÜHERKENNUNG

Darmkrebs gehört zu den am häufigsten diagnostizierten Krebserkrankungen in Deutschland. Dabei ist er bei frühzeitiger Erkennung durchaus vermeidbar. Mittels immunchemischer Tests (iFOB-Test) auf Hämoglobin im Stuhl werden geringe Mengen menschlichen Blutes im Stuhl nachgewiesen.

Gemäß der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie haben Versicherte seit dem 1. April 2017 Anspruch auf iFOB-Tests anstelle des bisherigen Guajak-Tests, da diese Blutspuren im Stuhl deutlich besser nachweisen. Patienten können den Test ab einem Alter von 50 jährlich und ab 55 alle zwei Jahre kostenfrei bei ihrem Hausarzt, Internisten, Gynäkologen bzw. Urologen durchführen.

Das von Sysmex angebotene Proben-Röhrchen SENTiFIT pierceTube ermöglicht dem Patienten eine sichere und einfache Durchführung des Stuhltests. Das Labor wiederum profitiert von einer schnellen und hygienischen Abarbeitung der Proben dank dem auf das Röhrchen abgestimmten Analyser Sentifit 270. Informieren Sie sich über den iFOBT-Test unter www.darmkrebs-screening.eu.

Technologie

Technologie für die unterschiedlichsten Anforderungen

Die Sysmex Produkte für die klinische Diagnostik werden weltweit mit Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Qualität gleichgesetzt. Seit der Firmengründung vor über 40 Jahren lebt das Unternehmen von seiner Innovationskraft, mit der die Produkt- und Servicequalität stetig neu definiert wird. Die daraus resultierende Verbesserung der analytischen Leistungsfähigkeit unserer Produkte hilft Ärzten, die Patienten noch wirksamer zu versorgen.

So können wir zu Recht sagen, dass Sysmex das Markt- und Tätigkeitsumfeld der hämatologischen Analytik in den 40 Jahren seines Bestehens entscheidend verändert hat. Heute ist Sysmex Weltmarktführer in der Hämatologie. Dies ist vor allem unserer Konzentration auf Fachkenntnisse und Technologien geschuldet – unterstützt durch einen service- und lösungsorientierten Handlungsansatz.

Moderne Zellzählung für beispiellose Ergebnisse

Die modernen, in der Hämatologie eingesetzten automatischen Zellzähler verfügen über eine Reihe von Technologien für die Bestimmung der Parameter des großen Blutbildes. Nach der Ansaugung der EDTA-Blutproben in das Analysegerät wird das Blut aliquotiert (d. h. in kleinere Mengen für die Verwendung in den unterschiedlichen Messkanälen aufgeteilt) und mit verschiedenen Reagenzien versetzt, die die zellspezifischen Eigenschaften hervorheben. Diesen Blut-Reagenzien-Mischungen wird ein fest definiertes Volumen entnommen und zur Analyse in die verschiedenen Messlinien eingespritzt. Die Erythrozyten (RBC) und Thrombozyten (PLT) werden gleichzeitig in einem Detektor mit DC-Mantelstrom-Technik gemessen. Ein zyanidfreies Reagenz bewirkt die Umwandlung des Hämoglobins und erlaubt die anschließende absorptionsphotometrische Analyse. In den Hämatologie-Analysegeräten von Sysmex mit 5-Part-Differenzierung ist die Fluoreszenz-Durchflusszytometrie die Methode der Wahl zur Bestimmung der Leukozyten (WBC), Retikulozyten und kernhaltigen erythrozytären Vorstufen (NRBC) sowie für die Differenzierung.

Fluoreszenz-
Durchflusszytometrie

Impedanzmessung

RET-Kanal

Differenzierung der
Leukozyten

SLS-Detektionsverfahren

Haben Sie Fragen?

Unser Glossar

Wissenschaftliche Begriffe für Sie definiert.

Hier geht es zum Glossar

Die 5 Prinzipien des Silent Design®

Silent Design® Produkte

Zu den Dokumenten
Zu unserer Podcast-Serie
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Love Life and Donate