Sysmex Deutschland
Menu

Scientific Kalender Oktober 2018

Wozu dient die Biopsie der Sentinel-Lymphknoten bei der Therapie von Krebs im Frühstadium?

Erkennung der am stärksten durchbluteten Lymphknoten

Erkennung der Lymphknoten mit dem höchsten Potenzial einer Ansiedelung von Metastasen

Erkennung der Lymphknoten mit der höchsten Calciumkonzentration

Herzlichen Glückwunsch!

Das ist die richtige Antwort.

Das ist leider nicht komplett richtig.

Bitte versuchen sie es erneut.

Das ist leider nicht die richtige Antwort.

Bitte versuchen sie es erneut.

Hinweis

Bitte wählen sie mindestens eine Antwort aus.

Wissenschaftliche Hintergrundinformationen

Der Hauptgrund, warum Menschen an Krebs sterben, ist die Ausbreitung der Krebserkrankung mit Bildung von Sekundärtumoren, das heißt Metastasen, in lebenswichtigen Organen wie Lunge und Leber. Häufig erfolgt die Ausbreitung über das Lymphsystem. Bei vielen Krebsarten, beispielsweise Brust- und Prostatakrebs, sind die Lymphknoten aufgrund ihrer natürlichen Filterfunktion in der Regel die Orte, an denen sich zuerst Sekundärtumore bilden.
Deshalb wird im Rahmen der Therapie von Krebs im Frühstadium häufig eine sogenannte „Sentinel-Lymphknoten-Biopsie“, oder kurz SLNB, durchgeführt. Mithilfe der Untersuchung werden die Lymphknoten identifiziert, die das höchste Potenzial einer Metastasenbildung aufweisen, und der Nodalstatus der Krebserkrankung bestimmt, um auf dieser Grundlage über eine chirurgische Therapie und die weitere Behandlung zu entscheiden.
Bei der SLNB werden üblicherweise Radioisotope zur Lokalisierung der Sentinel-Knoten eingesetzt. Als Alternative bietet Sysmex das Sentimag®/MagtraceTM System an – eine effektive klinische Lösung, die mit unbedenklichen Magnetfeldern arbeitet. Dadurch entfallen die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Sicherheit, dem Arbeitsablauf und der Verfügbarkeit von ionisierender Strahlung.
Seit Einführung des Systems Ende 2012 wurden mehr als 30.000 Patienten damit behandelt und es liegt ein großer Bestand an klinischen Ergebnissen vor, der seine Sicherheit und Wirksamkeit bei der Lokalisierung von Sentinel-Knoten, eines wichtigen Schritts zur Bestimmung des Nodalstatus, belegt.[1-4]

Literatur

[1] Alvarado et al. (2017): SentimagIC: A non-inferiority trial comparing superparamagnetic iron oxide with Tc99 and blue dye in the detection of axillary sentinel nodes in patients with early stage breast cancer. Cancer Res. 77(4 suppl): P2-01-11.
[2] Karakatsanis et al. (2016): The Nordic SentiMag trial: a comparison of super paramagnetic iron oxide (SPIO) nanoparticles versus Tc99 and patent blue in the detection of sentinel node (SN) in patients with breast cancer and a meta-analysis of earlier studies. Breast Cancer Res Treat. 157(2): 281-294.
[3] Teshome et al. (2016): Use of a Magnetic Tracer for Sentinel Lymph Node Detection in Early-Stage Breast Cancer Patients: A Meta-analysis. Ann Surg Oncol. 23 (5): 1508 – 14.
[4] Winter et al. (2017): Magnetic Marking and Intraoperative Detection of Primary Draining Lymph Nodes in High-Risk Prostate Cancer Using Superparamagnetic Iron Oxide Nanoparticles: Additional Diagnostic Value. Molecules. 22(12), 2192.

Copyright © Sysmex Europe GmbH. All rights reserved.
Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von den Seiten dieser Website an Ihren Browser gesendet und auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies mit den Informationen zu Ihrem letzten Besuch bei jedem weiteren Besuch zurück an unsere Website. Weitere Informationen
Diese Nachricht ausblenden