Sysmex Deutschland
Menu

Als der TS-10 durch Fenster schwebt

XTRA-ARTIKEL AUSGABE 2/2020

Zusammen passgenaue Lösungen entwickeln, das ist die Basis des Geschäfts von Sysmex. Doch manchmal gibt es ganz besondere Anforderungen an die Zusammenarbeit. Die wollen wir hier vorstellen. Zum Auftakt: ein Sysmex TS-10, der nicht durch die Tür passt

Interview Isabell Spilker

 

Der Umwelt- und Projektmanager begleitet bau- und haustechnische Projekte bei IMD Oderland in Frankfurt (Oder) und hat schon mehrere große Labormodernisierungen unterstützt. Ein fliegendes Laborgerät aber war zuvor noch nie dabei

Der Auftrag

 

E-mail am 23.08.2019

Von: Eismann, Kerstin (Sysmex Verkauf )

An: Stadie, Ingo; Baasch, Grischa (Sysmex Key Accounter)

Betreff: Auftrag IMD Oderland

 

Hallo,

soeben kam der Auftrag für einen XN-9100 mit TS, SP, DI usw. für den Kunden IMD Oderland in Frankfurt.

LG Kerstin

 

Antwort E-mail am 23.08.2019

Von: Stadie, Ingo

An: Eismann, Kerstin; Baasch, Grischa

Betreff: Re: Auftrag IMD Oderland

 

Hallo Kerstin,

das sind gute Nachrichten. Wir gehen direkt in die Planung.

LG Ingo

 

Nachdem die Aufträge finalisiert und unterschrieben sind, werden die einzelnen Geräte und die Logistik organisiert, die Einweisungen und Schulungen geplant. Eine neue Hämatologie-Strecke wird aufgebaut. Das Projekt startet mit einer Vor-Ort-Begehung, um die nötigen Anschlüsse und Transportwege zu besichtigen und die Lieferung vorzubesprechen.

Das Problem

Rückmeldung am 14.11.2019 per E-amil

Von: Baasch, Grischa

An: Stadie, Ingo; Puetz, Patrick (Manager Service Sysmex);

Eismann, Kerstin

Betreff: Re: Re: Auftrag IMD Oderland

 

Guten Morgen zusammen,

das Projektteam steht fest und die Zeit eilt. Problem: Das Labor wurde aufwendig umgebaut, um genügend Platz für die XN-Automation zu schaffen. Jedoch ist die letzte Tür vor dem neuen Laborraum zu schmal. Ingo kontaktiert den technischen Dienst des Labors.

Besten Dank und viele Grüße, Grischa

 

Telefonat am 14.11.2019

Ingo Stadie: „Hallo Herr Herfort! Sind Sie denn schon fertig mit Ihrem Umbau?“

Thomas Herfort: „Ja, zum Glück. Die Nerven der Nachbarn sind sehr strapaziert worden.“

Ingo Stadie: „Aber ich habe gehört, die Tür ist nun zu klein für unseren TS?“

Thomas Herfort: „Ihr Kollege war hier, um die technischen Voraussetzungen zu überprüfen. Dabei erwähnte er schon, dass der TS-10 nicht durch die Tür passen wird. Haben Sie eine Alternative?“

Ingo Stadie: „Ist das Trockenbau, lässt sich da was machen?“

Thomas Herfort: „Keine Chance. Massive Wand.“

Ingo Stadie: „Verstehe. Wie sieht es mit dem Fenster aus – würde das gehen?“

Thomas Herfort: „Wir sind in der dritten Etage! Da bräuchten wir einen Kran … Ich messe das mal aus und dann sprechen wir uns.“

 

Telefonat am 15.11.2019

Thomas Herfort: „Hallo Herr Stadie! Die Fenstermaße passen nur, wenn man den Rahmen und die Fensterbank entfernt, das ist sehr aufwendig.“

Ingo Stadie: „Den Rahmen der Tür ausbauen und sie so zu verbreitern ist weiterhin keine Option?“

Thomas Herfort: „Nein. Das Waschbecken ist direkt neben der Tür. Und vor allem: Die Nachbarn machen auch keinen weiteren Umbau mit.“

Ingo Stadie: „Dann muss es durchs Fenster gehen. Dafür müssen wir noch eine Spezialtransportfirma finden, die Zeit hat.“

Die Lösung

E-mail am 17.11.2019

Von: Herfort, Thomas

An: Pütz, Patrick; Stadie, Ingo

Betreff: Fensterausbau

 

Hallo Herr Stadie, hallo Herr Pütz,

mir ist etwas eingefallen: Eine Hochbaufirma hat uns unlängst die Klimatechnik aufs Dach gestellt. Die verfügen über geeignete Kranlogistik. Das lichte Maß des Fensterrahmens ist 102 cm, in der Höhe stehen 164 cm zur Verfügung. Wenn das Gerät im Liegen eingebracht werden kann, müsste das Fenster nicht demontiert werden. Wird das Fenster mit Fensterbank entfernt, stehen 172 cm in der Höhe und 109 cm in der Breite zur Verfügung. Dazu müsste allerdings auch der Jalousiekasten entfernt werden. Der Aufwand ist nicht unerheblich, insofern wäre eine andere Lösung zu bevorzugen. Schwierig erscheint mir derzeit auch die Lösung für das Abnehmen des Geräts

im Raum. Das ließe sich vielleicht mit einem entsprechenden Hubwagen lösen, auf den das Gerät dann gezogen wird.

Beste Grüße, Thomas Herfort

 

Telefonat am 17.11.2019

Ingo Stadie: „Moin Patrick! Wie ist der Stand? Kann die Hochbaufirma das leisten?“

Patrick Pütz: „Ja, ich habe nun die Zusage für die Anlieferung am 9.12.“

Ingo Stadie: „Und können wir das Fenster ausbauen?“

Patrick Pütz: „Nein, es muss so gehen. Wir haben uns entschieden, das Gerät mit dem Kran liegend hochzuwuchten. Wir sind mit der Spedition im Gespräch, die bringen vier Mann mit und dann geht es oben auf den Hubwagen. Das heißt, wir müssen die Verkleidung vom TS abnehmen. Was machen wir aber bei Regen?“

Ingo Stadie (schweigt kurz): „Ich habe eine Idee: Wir besorgen einen Pavillon und vielleicht noch Folien.“

Patrick Pütz: „Alles nicht ganz einfach, aber das kriegen wir hin, oder?“

Ingo Stadie: „Auf jeden Fall!“

 

Telefonat am 6.12.2019, später Nachmittag

Ingo Stadie: „Hallo Herr Herfort! Ist von Ihrer Seite aus alles klar für Montag?“

Thomas Herfort: „Ja. Das Gerüst steht und der Platz ist für den Kran abgesperrt.“

Ingo Stadie: „Drücken wir die Daumen, dass alles gut geht. Mit der XN-Reihe sind wir ja schon gut vorangekommen beim Aufbau.

Die Anlieferung

Chat-Verlauf am 9.12.2019

Ingo Stadie, 10:01 Patrick, der TS-10 schwebt gerade!

Patrick Pütz, 10:02 Großartig. Weiterhin kein Regen bei euch in Sicht?

Ingo Stadie, 10:02 Nein, der Pavillon wäre aber schnell aufgebaut. Sieht verrückt aus, wie das Gerät in 20 Meter Höhe fliegt!

Patrick Pütz, 10:03 Schade, dass ich jetzt nicht bei euch sein kann

Ingo Stadie, 10:30 Der TS ist drin jetzt, leider gibt es noch ein anderes Problem

Patrick Pütz, 10:31 Welches denn?

Ingo Stadie, 10:35 Die Klimaanlage an der Decke. Der TS kann nicht ohne Weiteres auf den Hubwagen geschoben werden! Vier Mann wollen ihn jetzt kippen und draufheben

Patrick Pütz, 10:35 Seid schön vorsichtig, das Gerät wiegt 500 Kilogramm

Ingo Stadie, 10:55 Hat geklappt. Die Hochbauleute sind der Hammer. Haben ihn vom Kran aufs Gerüst, dann durchs Fenster und zu viert auf den Hubwagen gehoben

Patrick Pütz, 10:56 Ist alles heil geblieben? Wie geht es den Kollegen, die den TS gehoben haben?

Ingo Stadie, 11:00 Alles prima: TS, Kran, Klimaanlage…:) Es gab sogar Applaus! Die Kollegen haben das toll umgesetzt und allen geht es gut.

 

Auf dem Flur, 12.12.2019

Ingo Stadie Na, Herr Herfort, das war ja eine spektakuläre Aktion.

Thomas Herfort Ich sag’s Ihnen. Aber jetzt scheint alles zu laufen, oder?

Ingo Stadie Absolut. Und so, wie ich das sehe, wird heute noch mit der Evaluierungsphase begonnen.

 

Fotoquelle: Julika Notzke

Copyright © Sysmex Europe GmbH. All rights reserved.
Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

* Kann zu Einschränkungen bei Inhalten und Nutzungserlebnis führen
Details zu Cookies
Notwendige Cookies
Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
Statistik-Cookies
Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.
Marketing-Cookies
Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.