Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von den Seiten dieser Website an Ihren Browser gesendet und auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies mit den Informationen zu Ihrem letzten Besuch bei jedem weiteren Besuch zurück an unsere Website. Weitere Informationen
Diese Nachricht ausblenden
Sysmex Deutschland
Sysmex Europe
Other Sites
Menu

Fragmentozyten (FRC*)

Die Forschungsparameter FRC% und FRC# werden mit der Fluoreszenz-Durchflusszytometrie im Retikulozytenkanal (RET) der Analysengeräte von Sysmex analysiert.

Eine spezielle Area unterhalb des RBC-Bereichs des RET-Scattergramms dient zur Identifizierung und Zählung der Fragmentozyten. Da Erythrozyten keine Nukleinsäuren enthalten, ist die Intensität der gemessenen Seitwärts-Fluoreszenzlichtsignale (SFL) äußerst niedrig. Zusätzlich ist das Großwinkel-Vorwärtsstreulichtsignal (FSC) bei Fragmentozyten im Vergleich zu intakten Erythrozyten niedriger.


Fragmentozyten sind in der Regel die Folge einer mechanischen Beschädigung der Erythrozyten, meist im Zusammenhang mit einem turbulenten Blutfluss oder dem Kontakt mit einem pathologisch veränderten Endothel, wobei Letzteres überwiegend im Mikrogefäßsystem auftritt. Diese im Normalfall nicht auftretenden Scherkräfte fragmentieren die Erythrozyten, wodurch Zellreste entstehen, die im mikroskopischen Bild durch eine Helmform (Zellen mit sich zu beiden Seiten verjüngenden, hornartigen Vorsprüngen) und andere ungewöhnliche Formen auffallen.


* FRC% und FRC# sind Forschungsparameter, die im Retikulozytenkanal (RET) von Analysengeräten der XN-Serie sowie der Analysengeräte XT-4000i und XE-5000 der X-Class-Serie analysiert werden. Forschungsparameter sind nicht für die In-vitro-Diagnostik vorgesehen


Copyright © Sysmex Europe GmbH. All rights reserved.