Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von den Seiten dieser Website an Ihren Browser gesendet und auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies mit den Informationen zu Ihrem letzten Besuch bei jedem weiteren Besuch zurück an unsere Website. Weitere Informationen
Diese Nachricht ausblenden
Sysmex Deutschland
Sysmex Europe
Other Sites
Menu

Prozentualer Anteil der hypochromen Erythrozyten (HYPO-He*) und prozentualer Anteil der hyperchromen Erythrozyten (HYPER-He*)

Die Parameter HYPO-He und HYPER-He werden im Retikulozytenkanal (RET) analysiert. Sie leiten sich aus dem Hämoglobingehalt aller reifen Erythrozyten (RBC-He) ab, der anhand des Großwinkel-Vorwärtsstreulichts (FSC) berechnet werden kann. Dafür wird das FSC-Signal mittels eines proprietären Algorithmus in Pikogramm (pg) umgewandelt. Der resultierende RBC-He-Wert gesunder Personen ist vergleichbar mit dem mittleren korpuskulären Hämoglobingehalt (MCH).

Anschließend werden anhand dieses RBC-He-Werts HYPO-He und HYPER-He bestimmt: HYPO-He stellt den prozentualen Anteil der RBC mit einem zellulärem Hämoglobingehalt unter 17 pg dar, während der Parameter HYPER-He den prozentualen Anteil der RBC mit zellulärem Hämoglobingehalt über 49 pg angibt.

Während reife RBC im RET-Scattergramm auf Basis der Fluoreszenzintensität (die direkt proportional zum RNA-Gehalt ist) von unreifen Zellen (Retikulozyten) getrennt werden, werden hypo- und hyperchrome Erythrozyten anhand ihres Großwinkel-Vorwärtsstreulichtsignals klassifiziert. 



* HYPO-He und HYPER-He sind diagnostische Parameter, die im Retikulozytenkanal (RET) von Analysengeräten der XN-Serie analysiert werden. Bei den XT-4000i und XE-5000 Analysengeräten werden diese Parameter mit dem RET-Master analysiert und heißen %HYPO-He und %HYPER-He.


Copyright © Sysmex Europe GmbH. All rights reserved.