Sysmex Deutschland
Menu

Stabkernige Granulozyten - ein Parameter mit klinischer Relevanz?

Stabkernige Granulozyten - ein Parameter mit klinischer Relevanz?

Die Differenzierung der Leukozyten-Subpopulationen wird heute weitestgehend von modernen Hämatologieautomaten übernommen. Die Erkennung und Zählung der physiologischen Zellklassen ist dabei für kaum ein Gerät ein Problem. Die große Herausforderung innerhalb der Routineanalytik besteht heutzutage darin, pathologische Zellklassen mit hoher Sensitivität und Spezifität zu erkennen. Unreife Granulozyten (IG) zum Beispiel können schon heute durch den Einsatz der Fluoreszenz-Durchflusszytometrie mit einer sehr viel höheren Genauigkeit als unter dem Mikroskop ausgezählt werden. Der Parameter "IG" der Sysmex X-Class-Geräte umfasst Metamyelozyten, Myelozyten und Promyelozyten. Stabkernige Granulozyten werden in dieser Zellzahl nicht erfasst. Über die klinische Relevanz der Stäbe wird jedoch immer wieder diskutiert. Punkte, die in dieser Diskussion betrachtet werden sollten, sind zum Beispiel die statistische Genauigkeit der mikroskopischen Methode und die unterschiedlichen Kriterien, die zur Bestimmung der Zellklassifikation herangezogen werden. Mit diesem neu aufgelegten Themenblatt möchten wir Ihnen einen Überblick über dieses Thema geben und Daten aus einer Studie vorstellen.

 

Dateityp: PDF Dateigröße: 262KB Freigegeben am: 28.10.2013
Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY
Modularität und Skalierbarkeit
Growing your knowledge
Besuchen Sie unsere Akademie
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Love Life and Donate