DARMKREBSFRÜHERKENNUNG

Darmkrebs gehört zu den am häufigsten diagnostizierten Krebserkrankungen in Deutschland. Dabei ist er bei frühzeitiger Erkennung durchaus vermeidbar. Mittels immunchemischer Tests (iFOB-Test) auf Hämoglobin im Stuhl werden geringe Mengen menschlichen Blutes im Stuhl nachgewiesen.

Gemäß der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie haben Versicherte seit dem 1. April 2017 Anspruch auf iFOB-Tests anstelle des bisherigen Guajak-Tests, da diese Blutspuren im Stuhl deutlich besser nachweisen. Patienten können den Test ab einem Alter von 50 jährlich und ab 55 alle zwei Jahre kostenfrei bei ihrem Hausarzt, Internisten, Gynäkologen bzw. Urologen durchführen.

Das von Sysmex angebotene Proben-Röhrchen SENTiFIT pierceTube ermöglicht dem Patienten eine sichere und einfache Durchführung des Stuhltests. Das Labor wiederum profitiert von einer schnellen und hygienischen Abarbeitung der Proben dank dem auf das Röhrchen abgestimmten Analyser Sentifit 270. Informieren Sie sich über den iFOBT-Test unter www.darmkrebs-screening.eu.

XN-9100 Maximum Workload

  • Kombiniert zwei Bearbeitungslinien für schnellste TAT - auch zu Spitzenzeiten
  • Flexible Konfigurationen von XN-Analysemodulen
  • Diskretes Rack-Management
  • Integrierte Rerun- und Reflex-Funktion

XN-9100 - High-Speed-Screening Ihrer Routineproben

Der XN-9100 Maximum Workload ist für Labore mit sehr hohem Probenaufkommen konzipiert. Selbst bei signifikanten Peak-Zeiten hält die Konfiguration eine kurze TAT ein. Die meisten Proben sind eher als „negativ“ zu betrachten.


Hier werden zwei Verarbeitungslinien soft- und hardwareseitig miteinander kombiniert – eine für die schnellstmögliche Bearbeitung der Probenmassen, und die andere für die Analyse der auffälligen anormalen Proben. Um einen reibungslosen und schnellen Workflow zu gewährleisten, sollte der Hauptanteil der Proben eine CBC oder CBC/DIFF-Anforderungen sein, während Spezialanalysen wie z. B. HbA1c oder ESR einen Anteil von 20-30% nicht überschreiten sollten.


Wenn Sie Ihre EDTA-Röhrchen archivieren und/oder für nachfolgende Arbeitsbereiche sortieren müssen und dennoch keine Probenvorsortierung oder Rack-Optimierung benötigen, ist Maximum Workload die Lösung für Sie.

Set-up of the Maximum Workload

Set-up of the Maximum Workload

XN-9100 Maximum Workload besteht aus zwei unabhängigen Verarbeitungslinien:

  • Die "Screening Line" kann bis zu 9 XN-Analysemodule beinhalten. Die Zählung der Leukozyten und NRBC, sowohl im CBC- als auch im DIFF-Modus mit der Fluoreszenz-Durchflusszytometrie garantieren eine zuverlässige Bearbeitung der Screening-Proben. Eine Messung von Körperflüssigkeiten durch die optionale Applikation XN-BF kann in die Screening Line integriert werden.
  • Die "Experten Line" ist mit zusätzlichen Modulen, wie z. B. dem Ausstrich- und Färbeautomaten SP-50, das optionale Digital Imaging System DI-60 sowie weitere XN-Analysemodule, wie der XN-20 mit WPC und weiteren optionalen Applikationen wie PLT-F und RET ausgestattet.


Der Tube Sorter TS-10/UP wird zwischen den beiden Linien angeordnet und verwaltet den Proben-Workflow. Hier bedeutet ein modulares Konzept, dass Sie große Erweiterungsmöglichkeiten haben, falls sich das Probenvolumen steigert. Die Screening-Line kann schrittweise durch das Hinzufügen eines XN-Analysemoduls um bis zu neunhundert Proben pro Stunde erweitert werden. Dies bedeutet nur eine minimale Erhöhung des Platzbedarfs.


Die Workflow- und Reflex-Tests werden von der Extended IPU auf der Grundlage eines umfassenden Regelsatzes verwaltet. Die Funktionen, die Struktur und der Umfang der Extended IPU kann leicht an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden. So stellen Sie sicher, dass Ihr Workflow so intelligent ist, wie Sie es benötigen.

Automatisches Ausstreichen und Färben

Automatisches Ausstreichen und Färben

Proben, die einen Ausstrich benötigen, werden automatisch vom Tube Sorter an den Ausstrich- und Färbeautomaten SP-50 in der Experten Linie weitergeleitet und dann an das optional integrierbare digitale Bildgebungsmodul (DI-60) übertragen. Ähnlich der Reflex-Messungen werden Ausstriche nur dann angefordert, wenn sie einen zusätzlichen Nutzen bei der Diagnosestellung bieten. Ist dies der Fall, wird das Analyseprofil automatisch um die Ausstricherstellung ergänzt. Ausstriche können bei Bedarf jedoch auch initial angefordert werden. Als zusätzliche Option können Ausstriche zur manuellen Überprüfung auch separat durch ein bestimmtes Regelwerk angefordert werden.

Extended IPU

Extended IPU

Die Extended IPU als integrierte Komponente aller XN-9100-Konfigurationen steuert die komplette Auftragsverwaltung für die EDTA-Röhrchen sowie den Proben- und Datenworkflow. Dank der Automatisierung und Optimierung des Workflow-Prozesses mittels Rack-Management und Probenregistrierung bietet es eine vollständige Rückverfolgbarkeit für alle EDTA-Röhren. Ebenso werden auch alle Probenanforderungen konsolidiert - alle EDTA-Tests können aus einem einzigen Probenröhrchen durchgeführt werden, wodurch eine wiederholte Blutabnahme entfallen kann.

XN Layouts: L, U oder Z Format

XN Layouts: L, U oder Z Format

Die TU-40 Wendeeinheit hat eine einzige Funktion – den Probenverlauf zwischen den XN-Einheiten um 90 Grad zu drehen. Dank dieser kleinen Einheit steht Ihnen so gut wie jede gewünschte Konfiguration zur Verfügung: Ob ein inneres oder äußeres L, inneres oder äußeres U oder sogar ein Z. Unabhängig von der Form Ihres Labors können Sie nun die neueste XN-9100 Automationsstraße installieren.

Zur Animation

Integrierte Blutsenkungsgeschwindigkeit

Integrierte Blutsenkungsgeschwindigkeit

Mit dem in eine XN-9100-Konfiguration integrierten Interrliner XN von RR Mechatronics können Sie Ihre Blutsenkungsgeschwindigkeits-Aufträge vollautomatisch mit der Goldstandard-Westergren-Methode von einem einzigen EDTA-Röhrchen in einem Arbeitsschritt zusammen mit den Hämatologie-Routineuntersuchungen bearbeiten. Sie können den Probenworkflow einschließlich der Sortierungsaufgaben vor und nach der Analyse erheblich verbessern, da die EDTA-Röhrchen nicht mehr für die BKS-Analyse manuell sortiert werden müssen. Dies spart manuelle Arbeitsschritte, Zeit und Kosten. Für einen höheren Durchsatz können bis zu drei Interrliner-Module in eine XN-9100 Konfiguration integriert werden.

Spezifikationen:

Messtechnologie

Westergren Gold standard - CLSI H02-A5 (2011): Procedures for the Erythrocyte Sedimentation Rate Test. Approved Standard – Fifth Edition. Vol. 31 No. 11, Jou JM et al. (2011): ICSH review of the measurement of the erythrocyte sedimentation rate. Int J Lab Hematol. 33:125 – 132 und Kratz A et al. (2017): ICSH recommendations for modified and alternate methods measuring the erythrocyte sedimentation rate. Int J Lab Hematol. 39(5) : 448 – 457.

Ansaugvolumen

1.4 mL EDTA-Blut    

Durchsatz

Single Interrliner: 140 Proben pro Stunde
Double Interrliner: 240 Proben pro Stunde
Triple Interrliner: 360 Proben pro Stunde
 
Interrliner XN ist ein Produkt der RR Mechatronics (The Netherlands) · www.rrmechatronics.com

Integrierte HbA1c Analyse

Integrierte HbA1c Analyse

Mit dem in eine XN-9100-Konfiguration integrierten Analysator HLC-723 G11 von Tosoh können Sie Ihre HbA1c-Aufträge vollautomatisch aus einem einzigen EDTA-Röhrchen in einem Arbeitsschritt zusammen mit den Routineuntersuchungen in der Hämatologie bearbeiten. Sie können den Probenworkflow einschließlich der Sortierungsaufgaben vor und nach der Analyse erheblich verbessern, da Sie Ihre EDTA-Röhrchen nicht mehr für die HbA1c-Analyse manuell sortieren müssen. Die Möglichkeit, ein einziges konsolidiertes EDTA-Röhrchen pro Patient zu verwenden, spart manuelle Arbeitsschritte, Kosten und verbessert das Patientenmanagement. In einer XN-9100 Konfiguration können bis zu sechs G11-Module integriert werden.

Spezifikationen:

Messtechnologie

High-performance liquid chromatography (HPLC)    

Analyseparameter

Standard modus: Separation von A1a, A1b, F, lA1c, sA1c, A0
Variant Modus: Separation von A1a, A1b, F, lA1c, sA1c, A0. Korrigierte HbA1c Ergebnisse, in Anwesenheit von Hb Varianten.    

Ansaugvolumen

3 μL EDTA-Blut

Durchsatz

Standard Modus: 30 Sekunden pro Probe, 120 Proben pro Stunde
Variant Modus: 60 Sekunden pro Probe, 60 Proben pro Stunde


TOSOH HLC-723 G11 Analyser ist ein Produkt der Tosoh Corporation (Japan) www.tosoh.com

Spezifikationen

Spezifikationen

Automatisierte Hämatologie Analyselinie

Integrierte Module:

XN Analyse Module (Screening Line, Expert Line), Barcode Terminal (Screening Line), SP-50, (Expert Line), DI-60 (Expert Line), TS-10 Up (zwischen Screening Line und Expert Line)


Anzahl der Module:

max. 9 in der Screening Line; typischerweise 2-4 in der Expert Line

Verknüpfbare Produkte:

RPU-2100R – Reagent Production Unit, Tosoh HLC-723 G8 – automatisiertes Glycohämoglobin System, InterrlinerV8

Durchsatz:
max. 900 Proben/Stunde (Screening Line)

Video

Video

Erfahrungsbericht vom Labor 28 zum XN-9100

Erfahrungsbericht vom Labor 28 zum XN-9100

Im Labor 28 in Berlin werden täglich Proben von etwa 8.000 Patienten untersucht – unter modernsten Bedingungen mit der Technologie von Sysmex. Mit dabei die zehn Geräte umfassende Automationsstraße XN-9100.

Zum Artikel der Xtra-Ausgabe 2/2017: Artikel

Erfahrungsbericht der Med Laborunion zum XN-9100

Erfahrungsbericht der Med Laborunion zum XN-9100

Mit zwei individuell angepassten XN-9100-Automationslösungen richtet sich eine Laborgemeinschaft im Bergischen Land in Richtung Zukunft aus und eröffnet sich damit neue Möglichkeiten in der Hämatologie.

Zum Artikel der Xtra-Ausgabe 2/2018: Artikel

Kontakt

Sysmex Deutschland GmbH

+ 49 (40) 534 10 2 - 0
+ 49 (40) 523 23 02
info@sysmex.de
Bornbarch 1
22848 Norderstedt

PDF erstellen

XN – DAS MULTITALENT NACH MASS

Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY
Modularität und Skalierbarkeit

GROWING YOUR KNOWLEDGE

Growing your knowledge
Besuchen Sie unsere Akademie
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Love Life and Donate