DARMKREBSFRÜHERKENNUNG

Darmkrebs gehört zu den am häufigsten diagnostizierten Krebserkrankungen in Deutschland. Dabei ist er bei frühzeitiger Erkennung durchaus vermeidbar. Mittels immunchemischer Tests (iFOB-Test) auf Hämoglobin im Stuhl werden geringe Mengen menschlichen Blutes im Stuhl nachgewiesen.

Gemäß der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie haben Versicherte seit dem 1. April 2017 Anspruch auf iFOB-Tests anstelle des bisherigen Guajak-Tests, da diese Blutspuren im Stuhl deutlich besser nachweisen. Patienten können den Test ab einem Alter von 50 jährlich und ab 55 alle zwei Jahre kostenfrei bei ihrem Hausarzt, Internisten, Gynäkologen bzw. Urologen durchführen.

Das von Sysmex angebotene Proben-Röhrchen SENTiFIT pierceTube ermöglicht dem Patienten eine sichere und einfache Durchführung des Stuhltests. Das Labor wiederum profitiert von einer schnellen und hygienischen Abarbeitung der Proben dank dem auf das Röhrchen abgestimmten Analyser Sentifit 270. Informieren Sie sich über den iFOBT-Test unter www.darmkrebs-screening.eu.

Die 6-Part-Differenzierung - Nutzen im Alltag

Die 6-Part-Differenzierung - Nutzen im Alltag

Die im XE-2100 angebene Zellzahl der IGs setzt sich zusammen aus Metamyelozyten, Myelozyten und Promyelozyten, sofern vorhanden. Stabkernige oder Blasten sind ausdrücklich nicht in der Zählung enthalten. Die Absolutzahl der IGs wird im »Diff-Kanal« bestimmt (aus Seitwärts-streulicht- und Fluoreszenzintensität nach vorangegangener Teillyse und Fluoreszenzfärbung). Neben der dadurch erreichten hohen Sensitivität und Spezifität der WBC-Warnhinweise steht durch diesen Parameter ein sehr einfaches und effektives »Tool« für die Infektionsdiagnostik zur Verfügung. Im Falle entzündlicher Prozesse im Körper, die auf bakterielle Infektionen zurückgehen, steigt die Zahl der links- verschobenen Granulozyten als Reaktion auf die »Bakterieninvasion« an. Dieser Anstieg kann über die Zählung der IGs erfasst werden. Erste Studien zeigen, dass somit bei der Erkennung und Differenzierung inflammatorischer Prozesse (Unterscheidung von bakteriellen und viralen Infektionen) dieser Parameter wertvolle und sehr früh erkennbare Aufschlüsse über die Ursachen geben kann. Diese Information kann sich für eine gezielte Therapie als unerlässlich erweisen. Als »Parameter« sind sie damit auch für die Zeit des Therapie-Monitorings jederzeit verfügbar. 

 

 

 

 

Dateityp: PDF Dateigröße: 930KB Freigegeben am: 28.10.2013
Zur Übersicht
Finden Sie den passenden Job
Unser Media Center
Alle
  • Alle
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Love Life and Donate